szmmctag
Suche blog.de

  • Schöne Osterfeiertage!

     
    Ostern 2014

    Ich wünsche Euch wunderschöne Osterfeiertage!
     

    Wie verbringt Ihr die Feiertage? Bei mir wird heute noch viel gelesen und morgen geht es für 2 Tage nach Bonn zur Hobbit*Con. Ich freue mich schon darauf, viele bekannte Gesichter dort zu treffen und werde natürlich auch davon berichten.

    Nächste Woche wird es dann einige Rezensionen geben, außerdem ist am kommenden Mittwoch, 23.04.2014 der Welttag des Buches. An diesem Tag startet auch die Verlosung zu Blogger schenken Lesefreude. Also nicht vergessen, dass Ihr hier unbedingt vorbeischauen müsst. Es gibt noch ein drittes Buch, dass ich zu diesem Anlass verlosen werde. Aber das bleibt noch geheim  

     

  • Hörbuchrezension zu "Rot wie das Meer" von Maggie Stiefvater

    Rot wie das Meer
     
    Jugendbuch

    Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater
    gelesen von Maria Wardzinska und Florens Schmidt
    Anzahl der CDs: 5
    Laufzeit: 362 Minuten
    Erscheinung: 02. Dezember 2012
    Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
    ISBN: 978-3-8337-2981-2
    empfohlener Verkaufspreis: 22,99€ [D]

    Bewertung:
    3 von 5 Tintenkleckse

    Klappentext
    Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Dabei lernt sie Sean kennen und die beiden Einzelgänger kommen sich langsam näher. Als schließlich der Startschuss für das Rennen fällt, wissen Sean und Puck, dass sie mehr zu verlieren haben als nur diesen Wettkampf. 
     
     
    Meine Meinung
    Da ich schon vermutet habe, dass sich das Buch viel um Pferde dreht, hatte ich mich bewußt gegen das Buch und für das Hörbuch entschieden. Doch leider konnte mich auch das Hörbuch nicht so ganz überzeugen.
     
    Handlungsort ist eine kleine Insel, die jährlich von den Capaill Uisce heimgesucht wird. Diese Meereswesen sind pferdeähnlich. Sie leben im Meer, sehen wunderschön aus, ernähren sich von Blut und sind sehr angriffslustig.

    Immer, wenn sie an Land kommen, wird ein Pferderennen ausgetragen, bei dem es auch oft zu Toten kommt.

    Die Handlung dreht sich um dieses Skorpio-Rennen, ist oftmals blutrünstig und hat mir auch deswegen nicht gefallen. Pferdegeschichten sind einfach nicht meine Welt, was auch diese Fantasywesen nicht ändern konnten. Die Charaktere blieben - zumindest beim Hörbuch, auf der Strecke. Ich konnte keine Beziehung zu ihnen aufbauen, da es immer wieder schnell um die Pferde ging.

    Toll sind die beiden Hörbuchsprecher, die ein angenehmes Lesetempo haben und auch Spannung mit ihrer Stimme erzeugen. Die Betonungen waren genau richtig und obwohl mich die Handlung nicht überzeugt hat, habe ich das Hörbuch nicht abgebrochen.     
     

    Fazit
    Wer sich für Pferderennen interessiert kommt hier voll auf seine Kosten.

  • Literatur-Tipp: Bald wird es Nacht, Prinzessin von Anna Schneider

    Logo Literaturtipp

    Ich freue mich, dass ich Euch heute wieder einen Literatur-Tipp präsentieren darf. Wieder bin ich im Auftrag von This is what we love, der Lifestyle-Blog von Deals.com, war ich wieder auf der Suche nach einem tollen Buch für Euch.
     
    Schnell wurde ich fündig, ich habe einen richtigen Schatz entdeckt. "Bald wird es Nacht, Prinzessin" ist der zweite Roman der Autorin Anna Schneider. Bereits ihr Debüt, "Blut ist im Schuh", hatte mich begeistert. HIER findet Ihr meine Rezension zu "Blut ist im Schuh".  

     

    Bald wird es Nacht Prinzessin
    Klappentext:

    Was geschah in dieser Nacht?
     
    Nova liegt reglos auf dem Boden, ihre Augen starren ins Leere. Was ist in dieser Nacht passiert? Die einzigen Zeugen schweigen und Nova kann ihre Geschichte nicht erzählen, weil sie seither im Koma liegt. Doch Daniel ahnt, dass etwas Schreckliches geschehen sein muss. Zusammen mit Novas bester Freundin Jessi macht er sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit.
     
     
     

     
     
     

    Auf den ersten Blick meint man, dass es sich hier um einen Jugendbuch-Thriller handelt. Das ist natürlich auch richtig, aber dieses Buch beinhaltet noch so viel mehr. Es dreht sich um die zarten Bande der ersten Liebe und führt uns vor, wie wertvoll eine wahre Freundschaft ist.
     
    Die sympathische Autorin Anna Schneider gibt in den kommenden Wochen auch ein paar Lesungen. Alle Termine findet Ihr HIER.
     
    Ich hatte das Glück, bei der Premierenlesung am vergangenen Freitag, 28.03.2014 dabei zu sein.
    Es war ein gelungener Abend, die Lesung dauerte ca. 90 Minuten. Interessant fand ich, dass auch in diesem Buch ein Märchen in die heutige Zeit versetzt wurde. Wenn man das weiß, ist es auch einfach zu erraten: Dornröschen.
     
    Was uns im Buch immer wieder begegnet ist ein Lebensmotto, dass Anna Schneider als Graffitti entdeckt hat und hiervon auch inspiriert wurde: Cool girls can't die.

    Für 9,99 Euro ist das Buch ein tolles Ostergeschenk.   

    Zum Abschluss ein paar Eindrücke von der Lesung.

     Anna Schneider, Leseung 28.03.14_Foto 1AS2AS3

  • Ankündigung: Blogger schenken Lesefreude am 23.04.2014

    Blogger_Lesefreude_2014_Logo

    Auch in 2014 wird wieder die tolle Aktion "Blogger schenken Lesefreude" stattfinden.

    Am Welttag des Buches gibt es auf vielen Blogs tolle Bücher zu gewinnen - denn schließlich wollen wir den Welttag des Buches auch gebührend feiern.

    Hier wird es nicht nur ein, sondern gleich zwei Gewinne geben. Wie bereits in der Teilnehmerliste von Blogger schenken Lesefreude zu sehen ist, werde ich "Alice im Zombieland" verlosen.

    Und Dank des DUMONT Buchverlags gibt es noch ein weiteres Buch zu gewinnen: Ab morgen ein Leben lang von Gregory Sherl. HIER geht es zur Leseprobe.

    Die Verlosung startet am 23.04.2014 und endet am 30. April 2014.

  • Filmkritik zu Vampire Academy


    Vampire AcademyFantasy
    Jugend
     
    Nach der Buchvorlage
    von Richelle Mead
     
    Altersfreigabe:
    ab 12 Jahre
     
    Kinostart:
    13. März 2014
     
    Bewertung:
    3 von 5 Tintenkleckse 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     Copyright © 2012 Universum Film GmbH
     
     
    Auf der Vampire Academy werden junge Vampire und ihre Wächter ausgebildet. Wächter sind die Beschützer der Vampire, sie sind halb Mensch und halb Vampir.
     
    Auch Rose und ihre Freundin Lissa gehen auf die Vampire Academy. Lissa ist ein Vampir und die letzte Lebende des Vampirclans Dragomir. Sie soll die nächste Königin werden. Ihre Eltern und ihr Bruder sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Auch Lissa und Rose saßen in dem Auto, sie haben als Einzige überlebt.
     
    Rose, die zu Lissas Wächterin ausgebildet wird, teilt seit dem Unfall mit Lissa ein seltenes Band. Sie träumt beispielsweise dasselbe wie Lissa und kann ab und zu durch Lissas Augen sehen.
     
    Plötzlich passieren auf der Vampire Academy seltsame Dinge. Will jemand Lissa nur Angst einjagen, oder muss sie um ihr Leben fürchten? 
     
     
    Meine Meinung 
    Eins vorweg: ich habe die Buchreihe bislang noch nicht gelesen, weswegen ich leider keinen Vergleich zum Buch ziehen kann. Aber der Film hat mich zumindest neugierig auf die Buchreihe gemacht.
     
    Zu Beginn wird die Vampire Academy, sowie die unterschiedlichen Vampirarten vorgestellt. Da gibt es beispielsweise die gefährlichen Strigoi, die man nur durch einen silbernen Pflock töten kann. Durch diese kurze Übersicht konnte man der Handlung sofort folgen, was mir gut gefallen hat.
     
    Da ich Bücher mag, die in Internaten spielen, habe ich mich natürlich auch hier sofort wohlgefühlt. Die Academy sieht imposant und sehr alt aus und liegt umgeben von Wäldern.
     
    Die Schauspieler haben mir alle gut in ihren Rollen gefallen, besonders Zoey Deutch, die Rose verkörpert.
     
    Leider ist die Handlung sehr kompakt. Ich hatte das Gefühl, dass viel zu viel in den Film gepackt wurde. Es sollte wohl alles abgehandelt werden: Spannung, Romanzen, Zickenkrieg, Humor, Vampire und das Internatsleben. Dadurch war zwar alles vorhanden, aber man konnte auch in alle Bereiche nur einen kleinen Einblick bekommen. Gerade bei den Liebesgeschichten kamen die Gefühle deswegen leider gar nicht bei mir an. Außerdem gibt es einige sehr blutrünstige Szenen, auf die ich gerne verzichtet hätte.
     
    Die Dialoge waren oftmals auch nicht umgangssprachlich, wie ich es in einem Jugendfilm erwarten würde. Hier wurden Reden geschwungen, die nicht zu den Rollen passten und übertrieben wirkten.

    Ab und zu konnte ich auch herzlich lachen, leider kam mir der Film dadurch auch wie eine Parodie vor. 
     

    Fazit 
    Für Fans von Jugendfilmen und Vampiren ist der Film sicherlich eine nette Unterhaltung.
     
      

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
54137
Seitenaufrufe von heute:
20
Besucher insgesamt:
21582
Besucher heute:
16
Nach oben

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.